14. Silser Kunst- und LiteraTourtage: «Exil II – Ulrich Becher, Walter Benjamin, Paul Klee»

Donnerstag 23. bis Sonntag 26. August 2018

In Gesprächen, Vorträgen, Lesungen und auf einer Kulturwanderung
werden dieses Jahr der Schriftsteller Ulrich Becher, der Philosoph Walter
Benjamin und der Maler Paul Klee in ihrem Schaffen und in ihren Bezügen
zum Engadin vorgestellt.
Gemeinsam ist diesen drei Persönlichkeiten neben der Tatsache, dass sie in
unserem Hochtal zu Gast gewesen sind, das Schicksal der Verfolgung durch
die Nationalsozialisten. Dieses Los teilen sie auch mit dem Protagonisten
von Bechers Hauptwerk, dem Roman Murmeljagd. Dessen Handlung spielt
im Oberengadin, wohin der Protagonist, der Grazer Sozialdemokrat Trebla,
nach dem Anschluss Österreichs geflohen ist. Auf dessen Spuren wandern
die TeilnehmerInnen der Freitagsexkursion, die nach einem Besuch der
Kirche San Gian mit ihren Frührenaissance-Wandmalereien nach Pontresina
führen wird. Hier werden neben Bechers Protagonisten auch weitere
berühmte Gäste des Engadin zu Wort kommen: Richard Strauss, C.F. Meyer,
Wilhelm Conrad Röntgen, Stefan Zweig u.a.m.

Dr. Mirella Carbone und Joachim Jung konnten Prof. Dr. Erdmut Wizisla,
Leiter des Bertolt-Brecht-Archivs und seit 2004 auch des Walter Benjamin
Archivs an der Akademie der Künste Berlin, und Marie Kakinuma, kunsthistorische
Fachreferentin am Zentrum Paul Klee, für Vorträge gewinnen.
Der bekannte Schauspieler und Rezitator Wolfram Berger wird aus Ulrich
Bechers Roman Murmeljagd lesen, Dr. Mirella Carbone und Joachim Jung
stellen das Werk in einem Vortrag vor und führen ein Gespräch mit Bechers
Sohn, dem Schriftsteller Martin Roda Becher sowie mit dem Produzenten
des Murmeljagd-Hörbuchs Dieter Häner.

Programm